Reviews
Biography
    • Medien Echo Debut Release Schweiz/Deutschland

    • Ein Debut wie man es selten sieht und hört Who will fix our broken hearts, fragt Lleluja-Ha alias Sun Of Moon auf seinem Debutalbum und liefert mit dem Song gleichen Namens gleich die Antwort - denn diese wunderschöne, kraftvolle Ballade und seine Stimme, die einen auf angenehme Weise an den 60er-Jahre folk amerikanischer Prägung denken lässt kitten jedes gebrochene Herz. Der in Berlin lebende Schweizer hat ein ein Debut hingelegt wie man es selten sieht und hört. / GREATEST.DE
    • Erlesenen Geschmack ... Dem Debüt hört man die hohen Ansprüche seines Masterminds zu jeder Sekunde an. Der mit einer schönen, oft ins Falsett fallenden Stimme gesegnete Lleluja-Ha beweist über die beeindruckende Strecke von 36 Tracks vielseitigen, erlesenen Geschmack. Gitarren- und Piano-Pop, Singer/Songwriter-Melancholie, zarte bis üppige Streicherpassagen, raffinierte Artrock-Elemente. Wie eigenständig der Schweizer nicht nur als Songschreiber ist, sondern auch als Instrumentalist, beweist die Tatsache, dass er sein Opus magnum komplett solo einspielte und auch Bläser und Streicher selbst arrangierte... / DIE ZEIT online / STERN / DIE WELT / via DPA
    • Ans Herz gelegt! Lleluja-Ha ist ein guter, liebevoller Songwriter - verführerisch singt eine hohe Männerstimme, in abstrakter Schönheit werden Streicher arrangiert. Ein Glockenspiel setzt beiläufige Glanzpunkte. Gerne schenkt man sich beim Hören Rotwein nach. / Dominik Dusek - ZÜRITIPP TAGESANZEIGER Zürich
    • Ein fantastisches Album Debüt-Alben haben immer eine ganz eigene Magie. Kommt dann auch noch solch ein fantastisches Album wie das von “Sun of Moon” ist man auch als Redakteur fast schon überfordert. Man fragt sich, wo Lleluja-Ha die Fantasie für solch ein gewaltiges und unglaubliches facettenreiches Erstlingswerk her nimmt. / CD-BEWERTUNGEN. DE
    • Ein ausgezeichnetes Solodebüt - eingespielt mit einem 12-köpfigen Kammerorchester / S. Biasotto - KULTURTIPP
    • Fulminantes Werk des Musikers Lleluja-Ha. Der Schweizer Klangtüftler hat in der Vergangenheit als Mitglied von Formationen wie Felka, Maozinha und Pola eigenwillige, elektronisch-basierte Club- und Popsongs eingespielt. Auf «Sun of Moon» zelebriert er nun quasi die zeitgeistig gereifte und breiter instrumentierte Fortsetzung davon. Die Stücke ziehen ihre Kreise auf den verträumten Bahnen der grossen Nachdenklichkeit. Mal klingt da Maestro Morricone an, dann glaubt man, dem guten Cat Stevens oder einem Seelenverwandten von ihm auf Speed zu lauschen, bisweilen durchbricht etwas Psychedelisches, Schwelgerisches oder Unheilvolles das Momentum. Doch am Ende scheint alles im Lot zu sein. Was nachhallt, ist süsse Wehmut. / Thomas Wyss - TAGESANZEIGER Zürich
    • Wundertüte der sanften Popmusik Flaming Lips artige Songwriter-Pop-Wunder. Ein bunter Reigen in stiller Eleganz, das zeichnet beide Silberlinge aus. Wer gern etwas länger auf seinen Bonbons rumlutscht und sie nicht zerbeißt, der wird an diesem Doppelalbum seine Freude haben. Selbst beim mehrmaligen Durchhören verliert die Musik des Schweizers nichts von ihrer Faszination, von dieser brillanten Kraft, die wohl in der Ruhe liegt / TERRORVERLAG ALTERNATIVE MUSIC
    • Voluminöse Klangcollagen Die Sonne des Mondes - das gleichnamige Doppelalbum ist in Berlin entstanden. Jetzt bringen die Musiker den spannenden Sound live auf die Bühne. Die Songs entstammen allesamt der Feder des Schweizer Musikers Lleluja-Ha. Er lebt in der deutschen Hauptstadt, hat bei mehreren erfolgreichen Musikprojekten mitgewirkt und hat sich als Theaterkomponist an Häusern wie der Schaubühne dem Schauspielhaus Zürich oder der Burg in Wien einen Namen gemacht. Sun Of Moon präsentiert sich als breit gefächertes Klangerlebnis mit vielen meditativen Einlagen, Pianosounds, und technoiden Passagen. Die Spanne reicht von souligem Sixties-Sound über Alternative Pop bis hin zu sphärischen und voluminösen Klangcollagen. / NEUE ZUGER ZEITUNG
    • Sun of Moon begeistern in der Haldern Pop Bar Überzeugender Auftritt - Ein Konzert wie die vier Jahreszeiten erlebten die Besucher in der Haldern Pop Bar. Sun of Moon luden die Zuhörer auf eine Reise ein, an deren Ende donnernder Beifall der einzig mögliche Epilog sein konnte. / WAZ - DER WESTEN
    • My Arms Around The World Tonight - für 5Wochen in der Tagesrotation auf SRF3
    • Eingängige eigene Popsongs Mal sparsam, mal beinahe opulent arrangierte atmosphärische Songs. / FRANKFURT JOURNAL - Top 5 Konzerte
    • Grundehrlich schöne Musik – wunderbarer Indie-Pop / FREIBURGER NACHRICHTEN
    • Umarmenden Gesangsmelodien Mehr als nett die Musik: nach fast heiliger Art von Simon & Garfunkel und hippiesk ausgefranst, mit Vibrafon und umarmenden Gesangsmelodien, dann wieder zeitgenössischer, konkreter, opulenter auch. Manchmal schafft er, gar gleich alles im gleichen Song zu vermengen. Sixties-, Momentum- und Fragment- Pop mit Synthiebässen, forschen Indie Drums und dem Blick Richtung Sonne. Überladen wirkt das trotzdem nie. Eine Doppel-CD zum Tagträumen. / Adrian Schräder LOOP
    • Sun of Moon ist ein wertvolles Kleinod gelungen das zwar Zeit braucht, sich aber so ehrlich vor einem ausbreitet, dass man sich gern darin und damit bewegen will. Ein ungewöhnliches, weil mutiges Projekt, das Musikwelten miteinander verbindet, deren Verehelichung man so schön vielleicht nicht für möglich gehalten hätte. Wenn Belle and Sebastian und Yann Tiersen gemeinsam Musik machen würde, dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Ergebnis klingt wie das gerade erschienene Album Sun of Moon. / AGENT DEXTER BLOG
    • Radio Single „My Arms Around The World Tonight“ auf HR3, NDR, Byte FM, RadioEins, Campusradios: Kiel, Bochum, Köln, Erlangen, Magdeburg, Nürnberg, Freiburg uvm..
    • Songs aus der schweizer Musiklandschaft die du kennen solltest Sun Of Moon veröffentlichen den Soundtrack ohne Film – zum Glück, denn dieser kann sich hören lassen / VIRUS - SCHWEIZER RADIO – CD-Tipp
    • Grosses Kopfkino Urbane Melancholie im Breitwandformat - Orchestrales trifft auf anmutigen Gesang, majestätische Melodien und verspielte Töne ab Computer. Eine facettenreiche Reise durch postmoderne Klänge, wie gemacht für grosses Kopfkino. / Michael Gasser - BAZ BASLER ZEITUNG
    • Ein eigenständiges Doppelalbum und Grosse Musik Die darin enthaltenen Songs sind eine schwelgerische Auseinandersetzung mit der Musikgeschichte, in der jedes Jahrzent zum Zug kommt. / BEWEGUNGSMELDER BERN – CD-tipp
    • Der Schweizer Musiker und Komponist Llelujah-Ha legt ein Doppelalbum vor. Der Film dazu erscheint zwar nie - und dennoch ist der Soundtrack echt. Die CD enthält sowohl Filmmusik als auch mal fröhliche, mal melancholische Indie-Pop-Songs. Musik, die im Abspann des Films laufen könnte oder als Hintergrundmusik in einer Bar. / SRF 1 SCHWEIZER RADIO – Portait & Interview
    • Ton und Bild in seltenem Einklang / SCHWEIZER ILLUSTRIERTE - Sounds der Woche
    • Ihr Kostüm gefällt mir Interview CD & Konzerthinweis / DER BUND, Bern
    • Grundehrliche Musik im Cinemascope Format Unter Sun Of Moon hat Lleluja-Ha einige der spannendstend Köpfe der Indie-szene zusammengertrommelt. Beim hören dieser Musik würde man zugern den Film sehen. / RON ORP.CH – Konzert & CDtipp
    • Einzigartiges Erlebnis Im Berlinalbum verschmelzen Klänge der Zukunft und der Vergangenheit und machen es zu einem einzigartigen Erlebnis. / BEWEGUNGSMELDER ZÜRICH - Konzertipp
    • Vier von Fünf Sternen Klingt gut, die Story – die Musik auch. Für alle, die Indie-Pop, verwunschenen Singer-Song- writer-Soul und cineastische Klangcollagen lieben. / NEUE LUZERNER ZEITUNG
    • Ein Doppelalbum voll mit zarten Popsongs! SRF3 SCHWEIZER RADIO, CHspecial-1h Sendung & Interview.
  • Sun Of Moon - 2CD & Digital 04.Okt 2013

    After growing up in the freshest aera of electronic music and playing mostly in this field, Lleluja-Ha, the Berlin-based musician, composer and head behind Sun Of Moon decides to take a break and follow the urge to work for once completely accoustic and solo. A path he has begun to walk some years ago when composing and producing music for movies, performig arts and mostly theatre. Despite the tendency of the market to cataloge all artists in tiny boxes he opens his arms and throws them around everything he loves and has been inspired by on his journey through music way back from the analogue warmth of his childhood memories to the very present days. He locks himself up in diverse studios in Berlin for almost a year to produce this album all on his own from scratch. Referring to his big love for scores the album comes wrapped up as a soundtrack for a fictional movie and with the guest appearance of a chamber orchestra. This unique, colourful and well-received 14 track-debut got released on Motor Ent. with 22 Bonus tracks and artwork by artist E.Andersen.

Contact

Label
Motor Music
Motor Entertainment GmbH
Brunnenstr. 24
10119 Berlin
www.motormusic.de


Distribution DE/A
H'ART Musik-Vertrieb GmbH
Victoriastraße 41
45772 Marl
www.hart.de

Digital Distribution World
Believe Digital
www.believedigital.de

Distribution Switzerland
IRASCIBLE Distribution
Pl. du Nord 7
1005 Lausanne
www.irascible.ch

Promotion Deutschland
Koordination
Motor Entertainment
Alexander Hettler
Brunnenstr. 24
10119 Berlin
alex.hettler@motor.de
www.motormusic.de

Promotion Switzerland

PROLOGUE
Atelier F22, Federweg 22
3008 Bern
www.prolog-music.ch

Artist & Booking
info(at)sunofmoon.com
Facebook page

Download Press Pack